Der Umgang mit Kopierpapier

Papierlagerung

Der Umgang mit Kopierpapier

Der Richtige Umgang mit Kopierpapier ist Voraussetzung für einen langen und störungsfreien Betrieb von Drucker- und Kopiergeräten und somit auch für die Qualität der Druckerzeugnisse. Wir gehen hier darauf ein wie du mit deinem Kopierpapier richtig umgehst.

Wir Empfehlen dir Papier aus unserem Shop zu verwenden. Das Papier der Firma Inapa Schweiz zeichnet sich durch hervorragende Druckeigenschaften für Laser- und oder Tintenstrahlverfahren aus und besticht durch eine hohe dichte und einem hohen Weissanteil. Weiter reduziert es das auftreten von Papierstau. Solltest du dich aber für ein alternatives Produkt entschieden haben gilt auch hier ein besonderes Auge auf die Lagerung des Papieres zu halten.

 

Lagerung

Die meisten Standard-Druckerpapiere lagert man am besten maximal bei Zimmertemperaturen um die 20 Grad Celsius und bei normaler Luftfeuchtigkeit. Die Lagerung in zu kühlen, feuchten Kellerräumen oder bei grosser Hitze ist also nicht zu empfehlen. Denn eine zu hohe Luftfeuchtigkeit führt dazu, dass das Papier sich wellt, auch wenn es sich noch in der Verpackung befindet. Die Folge davon sind ein unvollständiger Auftrag von Toner oder Tinte sowie eine weitere Wellung des Papiers. Weiterhin kann sich vor allem Toner wieder vom Papier lösen, wenn dieses beim Druck zu feucht war.

Lagert das Papier hingegen zu trocken und enthält es dadurch nicht ausreichend Feuchtigkeit, lädt es sich durch den zwischen den Blättern befindlichen Papierstaub statisch auf. Das hat einerseits den Nachteil, dass einzelne Blätter ungewollt zusammen haften, was das Risiko eines Papierstaus in deinem Drucker deutlich erhöht. Ausserdem kann ein unscharfes Druckbild die Folge von zu trockener Lagerung des Druckerpapiers sein.

Tipp: Generell solltst du Druckerpapier am besten im Karton lagern, denn so ist es am besten vor zu starken Schwankungen der Luftfeuchtigkeit und Temperatur geschützt.

 

Papier rechtzeitig am Drucker bereitstellen

Einige Tage vor der Verwendung solltest du Drucker- oder Kopierpapier im besten Fall direkt bei dem Gerät lagern, in dem es eingesetzt wird. Denn dann kann das Papier sowohl die Umgebungstemperatur als auch die Luftfeuchtigkeit der Umgebung annehmen, in der es auch bedruckt wird. Das minimiert die oben geschilderten Probleme und sorgt für hochwertige Ausdrucke und den möglichst reibungslosen Betrieb Ihres Druckers.

 

Druckerpapier nach der Lagerung richtig verwenden

Auch wenn du dein Kopierpapier nach den oben angegebenen Tipps gelagert hast, gibt es noch einige weitere Dinge, die du tun könntest, direkt bevor das Papier im Drucker zum Einsatz kommt und die dir wiederum helfen, Störungen am Drucker zu vermeiden und die bestmögliche Druckqualität zu erhalten. So ist zum Beispiel den wenigstens Anwendern klar, dass auch „normales“ Druckerpapier oder Kopierpapier zwei verschiedene Seiten hat. Was bei Fotopapier selbstverständlich ist, scheint bei solchem Normalpapier unnütz, aber dennoch ist eine Seite Ihres Druckerpapiers glatter als die andere und damit zur Bedruckung wesentlich besser geeignet als die andere.

Diese Seite ist mittels eines Pfeils auf der Verpackung des Kopier- oder Druckerpapiers kenntlich gemacht. Du musst also nur noch dafür Sorge tragen, dass das Papier richtig herum in Ihren Drucker oder Kopierer eingelegt wird. Finde also vorher heraus, wie dein Gerät das Papier einzieht und bedruckt. Schon allein durch die Verwendung der richtigen Seite des Papiers können Druckergebnisse um Klassen besser erscheinen!

 

Statische Aufladungen

Noch ein nützlicher Tipp, der dazu beiträgt, dass in deinem Drucker weniger Papierstaus entstehen und das Gerät das Druckerpapier generell leichter und sicherer einzeln einziehen kann:

Du solltest jedes Pack Papier zunächst mit dem Daumen auffächern, bevor du es in die Papierkassette deines Druckers legst. Eventuelle statische Aufladungen zwischen den einzelnen Blättern werden dadurch beseitigt bzw. zumindest vermindert. Zudem wird ein Teil des Papierstaubs zwischen den Blättern dadurch schon entfernt. Die Gefahr eines Papierstaus wird dadurch zwar nicht vollständig gebannt, aber doch deutlich verringert.

 

Fazit zum richtigen Druckerpapier lagern

Sofern du dich bei der Lagerung von Druckerpapier an die oben genannten Ratschläge hehlst, werden Störungen oder unscharfe Ausdrucke mit deinem Gerät in Zukunft deutlich vermindert. Dadurch sparst du Zeit und somit auch Druckkosten, denn jeder Stillstand deines Gerätes bedeutet vor allem im gewerblichen Einsatzbereich den Verlust von barem Geld. Ganz zu schweigen davon, dass gerade Papierstaus auch immer die Gefahr von Beschädigungen mit sich bringen und die Öffnung des Druckers nötig machen. Zusammen mit dem Kauf von höherwertigem Druckerpapier tust du also nicht nur deinem Drucker einen Gefallen, sondern auch dir selbst und deinem Portemonnaie.